Dienstag, 22. April 2014

Upcycling - Dienstag #99

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.
 
Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer keinen Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder bei Pinterest. Durch Eure Teilnahme erklärt Ihr Euch damit automatisch einverstanden. Bitte verwendet nur Fotos, an denen Ihr die Bild- und Motivrechte innehabt.

This is where we collect upcycling ideas every Tuesday. Feel free to join us by leaving a comment and link to your posting (does not have to be a new one, a good idea never grows old :-)). We gather and share our projects on Pinterest, please do only join in if you are fine with that. Furthermore it is important that you hold the rights to the pictures you are posting.
 

Mit Kaffeesäcken wollte ich schon lange mal experimentieren und es traf sich, dass die liebe Barbara ein paar übrig hatte und mir zuschickte. Ist schon einige Monde her. Aber nachdem sie sich hier gut eingelebt hatten (hüstel) ging es ihnen doch noch an den Kragen.
I had wanted to upcycle coffee bags for quite some time. My dear friend Barbara had some she could spare and would send them to me a while ago. Huge while. But it happened, finally.

Die Kinder hatten in den vergangenen Jahren immer recht kleine, wenn auch feine, Osterkörbchen. Es hat sich herausgestellt, dass unsere Süßigkeiten zu sperrig sind dafür und nun sollten größere Exemplare an den Start kommen. In diesem Jahr haben wir überdies auf die klassischen Osterleckerchen verzichtet und stattdessen auf ganzjahres-geschmeidige Dinge zurückgegriffen, die dazu noch fair gehandelt und bio sind. Da. Mutter, Du alte Spaßbremse mit Karma-Paranoia.
My children's Easter baskets were sewn with a lot of love 3 years ago, but to be honest, they are tiny and our sweets kept extending their capacities. Moreover this year it was not the typical Easter stuff they would put inside but organic sweets and snacks (fair trade, too) coming in larger packages. It's me and my karma-credit-plan-thingy again.

Aber echt mal, ich hab in der Speisekammer noch Kram von Nikolaus (!), laßt uns nicht über den Kiki sprechen, den das kleine Volk auf dem Karnevalszug gefangen hat. Also lieber etwas Feines, das ich dann auch beizeiten ins Rennen werfe anstatt es sinnlos rumlungern zu lassen.
Our pantry is still full of treats we got for Saint Nicholas' Day or which the children caught during the carnival processions. So the idea was to give them something fine that we would actually eat at some point.

Also, die Kaffeesäcke. 
Fusselige Gesellen sind das. Aber echt schön.
Oh yeah, the coffee bags. They are indeed pretty but some dusty business as well.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag #99

Sie wurden, innen mit dem ollen Wachstuch schwedischer Herkunft von vor 4 Jahren gefüttert, zu hinreichend großen Sammelbehältnissen für den Ostersonntag. Unterscheiden tun sich die 3 Taschen darin, dass sie nicht gleich schief sind, da war Variation möglich, natürlich geplant ... und unterschiedliche Henkel haben. Wenngleich alle aus Fahrradschlauch.
Not one of the bags is not crooked but that was of course done on purpose (*shalala*). Their handles are made of inner bicycle tubes, though, and that is where they differ from one another.

Nummer 1 - die Variante mit den 14er-Ösen. Hab mir auf den Daumen gekloppt, einmal richtig fies.
Number 1 - the version with the 14mm eyelets. I hammered on my thumb very badly while trying to apply them.
Tasche aus Kaffeesack, Fahrradschlauch und Wachstuchrest

Tasche aus Kaffeesack, Fahrradschlauch und Wachstuchrest

Nummer 2 - Träger mit eingenäht und am Ende oben nochmal knappkantig abgesteppt.
Number 2 - the handles are sewn into the bag and fixed via narrow-edged topstitching.

Tasche aus Kaffeesack, Fahrradschlauch und Wachstuchrest

Nummer 3 - auf der einen Seite einen Steg mit D-Ring, auf der anderen Fahrradschlauch direkt mit eingenäht, einmal umgeschlagen durch den Ring und mit einer 14er-Öse fixiert. Diesmal ohne den Daumen zu treffen.
Number 3 - a D-ring plus bit of tube is sewn into one side of the bag, on the opposite side the tube is sewn in directly. Then thread tube through ring and fix end of tube with 14mm eyelet. Did not hammer on my thumb this time.

Tasche aus Kaffeesack, Fahrradschlauch und Wachstuchrest

Die Taschen sind absichtlich nicht österlich verziert, weil man sie dann weniger elegant im Alltag benutzen kann. Aber nochmal etwas nähen, das nur einmal pro Jahr zum Einsatz kommt? Paßt irgendwie nicht zu meiner Idee von Nachhaltigkeit. Also - denkt Euch lustige Hasen druff :-)
I did not want to install any Easterly accessories on the bags as that would reduce them to being used just once per year which actually does not comply with my idea of sustainability.

Beste Grüße sendet Nina, wünscht Euch eine wunderbare Woche, geht selber mit dem Taschenalarm zum Creadienstag und zum LinkUp von Taschen und Täschchen und freut sich auf Eure Ideen und Projekte.
Kind regards to you, enjoy a great week, be happy and take care. Nina, looking forward to your ideas and projects.

Dienstag, 15. April 2014

Upcycling-Dienstag #98 mit nettem Besuch

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.
 
Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer keinen Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder bei Pinterest. Durch Eure Teilnahme erklärt Ihr Euch damit automatisch einverstanden. Bitte verwendet nur Fotos, an denen Ihr die Bild- und Motivrechte innehabt.

This is where we collect upcycling ideas every Tuesday. Feel free to join us by leaving a comment and link to your posting (does not have to be a new one, a good idea never grows old :-)). We gather and share our projects on Pinterest, please do only join in if you are fine with that. Furthermore it is important that you hold the rights to the pictures you are posting.


Heute ist der achte Upcycling - Dienstag mit einem Gastposting, wie immer am dritten Dienstag eines Monats. Eure herzlichen Reaktionen freuen uns riesig! Jeder Gast tobt sich hier übrigens nach eigenem Gutdünken aus, ich übertrage nur Text und Bilder und freue mich, wie unterschiedlich die Beiträge ausfallen. Da ist Leben drin.

Today is guestblogging time again! This takes place every third Tuesday of the month and I hope you  enjoy it as much as I do. Hopefully you won't be mad that the guestpostings are held in German only. Thank all of you very much for your kind feedback, it's highly appreciated.


Heute besucht uns:

*°*°Frau BuxSen °*°*
und meine 10 ganz subjektiven Glanzpunkte ihres Blogs sind:


Viel Spaß mit Frau BuxSens Beitrag, seid liebst gegrüßt und habt es schön. Nina, die wie immer gespannt ist auf Eure Ideen und Projekte.

°°°° °°°° °°°° °°°°


Ninas Anfrage, ob ich vielleicht ihre "Miss April" sein möchte, kam etwas überraschend.

Frau BuxSen in einer Reihe, mit solch tollen Bloggerinnen?

Na gut, wenn sie es unbedingt möchte?!!?

Okay, kann mir mal einer das Grinsen aus dem Gesicht wischen, bitte?

Na klar mache ich da mit, denn a) hatte ich eh gerade ein kleines Upcycling-Projekt in Planung (inklusive termingerechter Abgabe, bitte) und b) fühle ich mich natürlich sehr geschmeichelt.

Deshalb also heute etwas, was ich wohl fast am Besten kann, aber schon lang nicht mehr gemacht habe: Taschen aus alten Jeans.

Um euch mit meinem recht un-aufwändigem Projekt nicht allzu sehr zu langweilen gibt es am Ende noch einen kleinen Überblick meiner Jeans-Upcycling-Projekte.

Erstmal zeige ich euch einen Turnbeutel für den Kindergarten (das arme Kind hat sich nach 8 Monaten mit dem ollen Turnbeutel des großen Bruders auch wirklich mal einen eigenen verdient!).

Dazu braucht man:

eine ausgediente Jeans, Futterstoff, Ösen, Kordel,
 Applikationen nach Belieben

Braucht eigentlich irgendwer eine ausführliche Anleitung?

Um Ninas Blog-Limit nicht zu sprengen, mache ich das in einem Extra-Post, den könnt ihr HIER finden.

Okay...nachdem ich dieses Bild geschossen hatte, und mich voller Elan an mein High-Tech-Schätzchen setzen wollte dann dieses Bild:



Und es änderte sich leider auch nicht...öhm? Keine Stichwahl mehr möglich, nüscht geht mehr...

Und Nu???

Ahhhh, jaaa! Da gibt es ja noch dieses Möhrchen:



Also das gute Stück aus den 50er Jahren entstaubt und damit genäht.

Das hat erstaunlich gut funktioniert, vom Stichbild (des Gerad-Stiches) bin ich geradezu begeistert!


Am Ende hat auf jeden Fall alles gut geklappt, die High-Tech-Maschine ist wieder repariert (sogar noch auf Garantie!), das Kind hat sein Geschenk rechtzeitig bekommen und mein Gastpost ist auch noch fertig geworden. Puuuh!

























Noch Lust auf mehr Jeans-Upcycling-Projekte?








Na dann mal Augen auf!








Isabella City-Version
Isabella City-Version
Isabella Messenger Version



Weekender
Mia




Taschenspieler König

Und ein paar alte Latzhosenträger wurden zu Armbändern:




So, irgendwer bis hierhin durchgehalten?

Ja? Danke!!

BuxSen
(wischdenschweißvonderstirn)


Wir schicken Frau Buxsen mit ihrem feinen Projekt auch zum Creadienstag, liebe Grüße von Nina

Dienstag, 8. April 2014

Upcycling - Dienstag #97

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.
 
Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer keinen Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder bei Pinterest. Durch Eure Teilnahme erklärt Ihr Euch damit automatisch einverstanden. Bitte verwendet nur Fotos, an denen Ihr die Bild- und Motivrechte innehabt.

This is where we collect upcycling ideas every Tuesday. Feel free to join us by leaving a comment and link to your posting (does not have to be a new one, a good idea never grows old :-)). We gather and share our projects on Pinterest, please do only join in if you are fine with that. Furthermore it is important that you hold the rights to the pictures you are posting.
 

Auf unserem Balkon stehen 2 Stühle. Hier stimmt auch die Redensart "Einer häßlicher als der andere", denn der eine ist nicht nur oll und schäbbelich, sondern auch noch kaputt. Also stapeln sich da bisweilen Dinge drauf, weil zum Draufsitzen ist er nicht mehr konzipiert. Dieser Zustand dauert nun bereits ... ein Jahr? Länger? Keine Ahnung, mein Zeitgefühl ist völlig porös.
We have a pair of truly ugly folding chairs on our balcony. One of them in really bad shape. Has been for more than a year, to be honest. Maybe even two.


Aber wegschmeissen ist ja meine starke Seite nicht, also war da immer der Gedanke, eines Tages dem defekten Sitzmöbel meine Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen und dann, ja dann.
Could not throw the thing out, though. I always thought, our day would come. And it did.

Hier endet nun der Sermon und wir kommen zu dem Abschnitt, in dem ich in der Stadt beim Fahrradladen ein paar Schläuche abgreifen konnte, frisch aus der Müllkiste und eigentlich ohne Zweck. Der nette Herr fragte denn auch: "Was wollen Sie denn damit?" und ich blieb mal beim Altbewährten und sagte: "Mach ich ne Tasche draus.". Noch eine? Boah, wieviele Taschen denn noch, die Du dann nicht benutzt?
Last week our local bicycle dealer was so kind to hand me over his rubbish, being 6 bicycle tubes. "What do you need them for?" - I had no idea. Just thought they might come in handy some time whenever. And answered: "I'll sew a bag." Isn't that what most people do with them? Did I have a better idea? No. But another bag? Geez, far too many already and only one of them used.


Egal jetzt, also die Papiertüte mit den Fahrradschläuchen stand im Flur rum, ich auf dem Balkon und dann ... Geistesblitz!
So the bag with the tubes stood in our hallway and I did the same on the balcony. And then ... a sudden inspiration struck me.

Sieht jetzt so aus. Und hält. Und ist so viel bequemer als vorher, großartig. Die Bilder sind doof, ich weiß das, aber echt mal, bei dem schönen Wetter bin ich schon froh, überhaupt ein Upcycling-Projekt zustande gebracht zu haben, für mehr reicht es im Moment nicht. Schließlich will gelebt werden :-)
This is what it looks like now. Much more comfortable, although my pictures are not quite so good. It's this lovely weather we had last week, made me impatient to waste my time on pedantry. And I was actually happy to have accomplished something upcyclingwise.

Upcycling-Tuesday upcycling with bicycle tube

Upcycling-Tuesday upcycling with bicycle tube

Upcycling-Tuesday upcycling with bicycle tube
Rückansicht der Lehne, sitzen tut man nicht auf Ventilen ...

Habt eine wunderbare Woche, genießt das schöne Wetter und tut Euch Gutes. Seid liebst gegrüßt von Nina, die mit ihrem High-Tech-Sitzmöbel auch den Creadienstag und Scharlys Kopfkino heimsuchen wird.
All the best to you, enjoy a beautiful week. Nina

Dienstag, 1. April 2014

Upcycling - Dienstag #96 mit einer Gewinnerin und einem Dankeschön


Die Gewinnerin des Buches "Entzückend Schmückend" findet Ihr am Ende des Postings

°°°°****°°°°

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.
 
Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer keinen Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder bei Pinterest. Durch Eure Teilnahme erklärt Ihr Euch damit automatisch einverstanden. Bitte verwendet nur Fotos, an denen Ihr die Bild- und Motivrechte innehabt.

This is where we collect upcycling ideas every Tuesday. Feel free to join us by leaving a comment and link to your posting (does not have to be a new one, a good idea never grows old :-)). We gather and share our projects on Pinterest, please do only join in if you are fine with that. Furthermore it is important that you hold the rights to the pictures you are posting.
 

Heute möchte ich Euch gerne eine ganz zauberhafte Idee vorstellen, die Christiane hatte. Christiane ist nicht nur eine besonders sympathische Person, sondern auch fleißige Upcyclerin, und da sie vorher fleißige Fahrradfahrerin war (und auch immer noch ist), vergeht kein Dienstag, an dem sie uns nicht mit dem verblüfft, was olle Fahrradschläuche noch so können.

Today I'd like to tell you about a great idea that Christiane came up with. Not only is she an incredibly nice person but a busy upcyclerette (great word, isn't it? Just made it up) on top of that. As she is a busy cyclist also, every Tuesday she keeps showing us what bicycle tubes can be good for. Except for the cycling-part of course.

Davon aber mal ab hatte Christiane die Idee des Bloggerinnen-Upcycling-Poesiealbums und ich hatte die Ehre und das Vergnügen, die erste Empfängerin dieses kleinen Wunders zu sein. Was vielleicht eine weniger gute Idee war. Leider hab ich ganz schön getrödelt, aber nun ist der Beitrag fertig, kommt von Herzen und macht hoffentlich Euch, den anderen Teilnehmerinnen und nicht zuletzt Christiane eine Freude.

Enough said, Christiane had the idea of an upcycling autograph book for bloggers. She chose me of all people to be the first to work on a double page, do something upcyclingish (next new word, Jeez, what a day) with them and find some words to go with that. Unfortunately it took me ages but it's done now and I hope you'll like it. And Christiane.

Zuerst eine freie Doppelseite ausgesucht,

Chose a free page.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag

dann ein wenig mit dünnem schwarzem Filzer drin herum gezeichnet (gedoodlet, wie man neudeutsch sagt, "zeichnen" klingt nach hoher Kunst, da wollen wir mal realistisch bleiben),

Then doodled around with a black marker

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag

ausgemalt,

Couloured the pattern.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag

Häuschen gefaltet (aus Atlas und Straßenkarte) (ich liebe Origami, aber meine Finger sind irgendwie zu dick), verleimt und die kleinen Dächer silber oder gold angemalt.

Folded little houses from maps (I honestly do love origami but why are my fingers this plump?), glued them together and coloured the little roofs in silver and gold.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Aufgeklebt.

Glued upon the pages.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Zwei schöne Zitate ausgesucht und auf den Seiten untergebracht (Füller auf Butterbrotspapier). Leider kann man sich mit dem Verbloggen eines Zitates auch kräftig in die Nesseln setzen, entsprechend, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, werden sie nur angedeutet. Wer wissen möchte, welche Worte meinen Eintrag zieren, schreibt mir gern eine Mail und ich antworte entsprechend nicht-öffentlich. Kotzt mich diese dauernde Vorsicht vielleicht an ... mal netto gesprochen.

Chose two lovely quotes and put them on the pages (ink on sandwich paper). To not be subject to anybody taking legal action, these quotes are not shown here which is really getting on my nerves - but what will you do.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag Origami

Nun Päckchen wieder zugemacht (schaut mal, wie liebevoll es gefüllt ist, Christiane hat ein Händchen für die schönen Dinge) und das Bloggerinnen-Upcycling-Poesiealbum an Lisa weitergeschickt. Spannend, was noch draus werden wird.

Then wrapped up the parcel again (it is so lovely, look how Christiane packed all those things with so much beauty) and sent off the autograph book to Lisa. I'm all excited to see how the album will develop with all those personalities inside.

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag

Seid allerliebst gegrüßt von Nina, die mit ihren Poesiealbumsseiten am Creadienstag teilnehmen wird und Euch einen wunderbaren Tag wünscht.

All the best to you, enjoy a lovely and sunny week. Nina

Die Gewinnerin des Buches "Entzückend Schmückend" von Johanna Rundel (Verlosung der Vorwoche) ist übrigens ....

... Trommelwirbel ...

Werkeltagebuch Upcycling-Dienstag

... die Nummer 17 - Katharina von Greenfietsen - herzlichen Glückwunsch, liebe Katharina, bitte schick mir Deine Postadresse, damit sich Dein Preis schnellstmöglich auf den Weg zu Dir machen kann. Wer nicht gewonnen hat, der 100. Upcycling-Dienstag steht sozusagen vor der Tür. Das schreit ja förmlich nach noch einer Runde Glück. Wat mach ich bloß? :-)

Noch ein P.S.: Ich habe mir ein Bein abgefreut über Eure Reaktionen auf den "Mikroplastik ist Mist"-Beitrag von letzter Woche. Ausnahmsweise gibt es in der Sidebar dahin für eine Weile einen Direktlink hinter dem grenzwertigen Quarkmasken-Bild, weil's mir so wichtig ist.

Mittwoch, 26. März 2014

Mikroplastik ist Mist

Es wäre wunderbar, Ihr nähmet Euch die Zeit, zumindest die ersten Absätze zu lesen, denn das Thema ist leider nicht präsent genug und doch so wichtig. Sozusagen eine Herzensangelegenheit. Dankeschön.

Neulich las ich diesen Artikel über Mikroplastik und die Auswirkungen, die es auf Mensch und Tier hat - wenn Ihr hier schauen möchtet. Wenn nicht, fassen wir mal kurz zusammen, was da steht, nämlich dass Mikroplastik per definitionem unter 5mm große Partikel aus Plastik sind, die sich z.B. in unseren Zahncremes und Peelingprodukten befinden. Klärwerke können sie nicht filtern, so gelangen sie ungehindert ins Meer und in seine Bewohner. Einmal im Organismus, werden sie nicht mehr ausgeschieden. Ohne Nährwert für das Tier, dem dieses zweifelhafte Glück zuteil wird, sorgen sie dafür, dass es verhungert. Mit vollem Magen. Auch aus Meeren und Flüssen können die Partikel nicht mehr entfernt werden.

Wir tragen alle dazu bei, dass diese winzigen Plastikmonster in Umlauf sind und bleiben - oder eben nicht. Mit einem Klick auf das Bild in dem oben genannten Beitrag wird eine .pdf-Datei sichtbar, die uns erschreckend viele Produkte (unter anderem von bisher als gefühlt harmlos eingestuften Herstellern) aufzeigt, die Mikroplastik enthalten. Und ganz ehrlich, dat muss nicht. Und soll nicht.

Was also tun?

Zum einen können wir beim Einkauf von Pflegeprodukten die oben zitierte Liste zu Rate ziehen. Sicherheitshalber sollte man die Zutatenangaben studieren und auf den Einkauf von Artikeln verzichten, die Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP) enthalten.

Und Peelings sind super einfach und deutlich gesünder für alle Beteiligten selbst herzustellen, sofern man nicht darauf verzichten möchte (denn zu häufiges Peelen schadet der Haut mehr, als es ihr nutzt, das mal nur am Rande).

Eine wahre Fundgrube ist da beispielsweise die Seite "Peeling selber machen", von dort habe ich auch das Rezept für diese fesche Quark-Honig-Zucker-Peeling-Maske, die eine reine Wohltat war.

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Zucker und Salz sehen dann doch schmucker aus als die alte Gespensterfrau. Müßig zu erwähnen, ich hab sofort wieder vergessen, dass die Optik verändert ist, stiefele auf den zur Straße liegenden Balkon und werde mir dessen aufgrund der Blicke der Autofahrer schlagartig bewußt. Trulla.

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Noch einfacher mischt man Haferflocken mit Buttermilch, bis einem die Konsistenz sympathisch ist. Ein Teelöffel Haferflocken reicht da übrigens dicke aus. Auftragen, kreisförmig einreiben, Augen aussparen, einwirken lassen und weg damit. 

Für den Hausgebrauch, aber bisweilen auch als Geschenk,  folge ich schon lange der Anleitung von Frau Liebe in Sachen Körperpeeling. Ist schnell gemacht, wenn man weißen Zucker nimmt, wird es farblich offen gestanden schöner, aber hier gibt es den nicht mehr. So riecht es dafür feiner. Übrigens habe ich noch ein paar Ringelblümchen am Start gehabt, die sind mit hinein gewandert.

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Handpeelings sind auch noch eine Variante, 3 sehr schöne Rezepte gibt es hier.

Lippenpeeling selbst zu machen ist genau so einfach, einen Schwupps Olivenöl mit etwas Meersalz (fein) vermischen, bis eine Paste entsteht. Auftragen, etwas einreiben, einwirken lassen bis es kribbelt und wieder abwaschen. Zu einem Duck-Face-Bild konnte ich mich an dieser Stelle nicht hinreissen lassen, aber so sieht die Pampe vor dem Verpasten aus:

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Hier ist übrigens noch eine kleine aber feine Linksammlung zu finden, die ein paar eher ungewöhnliche Peeling-Rezepte beherbergt.

Die meisten der Zutaten, wenn nicht alle, hat man daheim vorrätig, es tut tatsächlich überhaupt nicht Not, auf Produkte mit Mikroplastik zurückzugreifen. Davon mal abgesehen, dass gekaufte Kosmetik normalerweise teurer ist und niemals so frisch wie die, die man kurz vorher angerührt hat. Was übrigens auch nur sehr wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Werkeltagebuch / Mikroplastik ist Mist

Falls Ihr noch Produkte mit Mikroplastik im Haus habt, schmeißt sie am besten weg. Auch sie aufzubrauchen richtet irreparablen Schaden an. Wer hier regelmäßig liest, der weiß, dass wir pingelig Müll vermeiden und upcyclen für den Seelenfrieden. Leichtfertig wird bei uns nix weggeworfen. Aber hätten sich hier solche Produkte getummelt, die wären eine feierliche Ausnahme gewesen.

Ihr Guten, ein kleines, aber hoffentlich weder bedrückendes noch langatmiges Betroffenheitsposting, danke von Herzen, dass Ihr bis hier hin durchgehalten habt.

Beste Grüße von Nina,
die ihre selbstgerührte Schönheitspflege beim RUMS verlinken wird und auch extra bis 00.00 aufbleibt, damit die Kunde möglichst viele Menschen erreicht. Morgen früh kann ich dann bestimmt die nächste Quarkmaske gebrauchen.


Jerseykleid mit Uboot-Ausschnitt lillesol basic No.28

Mein Lieblingsmädchen kam in letzter Zeit ein wenig zu kurz in Sachen "Benähtwerden" und das trug sie zwar ohne Murren, aber als ich mit diesem neuen Kleid um die Ecke kam, war sie total verzückt. Viel mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, es kam ein Interlock zu Ehren, der inzwischen schon 3x mit uns umgezogen ist, denn ursprünglich sollte Babykleidung daraus werden. Für das Mädchen. Nun ja, besser spät als nie ...

Lillesol & Pelle

Lillesol & Pelle

Das Schnittmuster stammt von Julia / Lillesol & Pelle, hier seht Ihr eine "Zwischengröße", 152 ohne NZ genäht, damit ist es sozusagen 146/152. Erhältlich ist der Schnitt hier. Und war überhaupt nicht schwierig, nach dem Zuschneiden habe ich unter einer Stunde gebraucht und das will was heißen. Von wegen lahme Ente und so.

Seid herzlich gegrüßt, genießt einen wunderbaren Tag und habt es schön. Nina

Dienstag, 25. März 2014

Upcycling - Dienstag #95 und 500. Posting + Verlosung

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.
 
Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer keinen Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder bei Pinterest. Durch Eure Teilnahme erklärt Ihr Euch damit automatisch einverstanden. Bitte verwendet nur Fotos, an denen Ihr die Bild- und Motivrechte innehabt.

This is where we collect upcycling ideas every Tuesday. Feel free to join us by leaving a comment and link to your posting (does not have to be a new one, a good idea never grows old :-)). We gather and share our projects on Pinterest, please do only join in if you are fine with that. Furthermore it is important that you hold the rights to the pictures you are posting.


Anläßlich des 500. Postings auf meinem kleinen Werkeltagebuch grüße ich Euch heute ein bisschen emotional und freue mich von Herzen über Euch, die Ihr hier so wunderbare Kommentare hinterlaßt, über Eure Herzlichkeit und die vielen schöne Ideen, die Ihr dienstags mit anderen Upcyclerinnen und Upcycling-Interessierten teilt. Vielen vielen Dank!

This is posting n° 500 on my little blog and I am a bit emotional, saying thank you to all of you for being so nice and appreciative plus full of ideas regarding our weekly upcycling get-together.

Eine echt feine Randerscheinung des Bloggens ist, dass manchmal überraschend schöne Post in meinem analogen Briefkasten liegt, das liebe ich sehr. Neulich war es ein Buch, das mir Johanna geschickt hat. Johanna heißt mit vollem (Blog)Namen Johanna Rundel, macht häufig beim Upcycling-Dienstag mit und hat ihre Ideen zu selbstgemachtem Schmuck in einem eigenen Buch mit dem Titel "Entzückend Schmückend" verewigt. Super schön ist es. Sie ist überdies noch in der Lage gewesen, das ringt mir viel Respekt ab, dieses Buch selbst zu illustrieren, das muss man erstmal können. Wow. Da ich zwar gerade deutlich Werbung mache, allerdings nur aus Spaß an der Freude, müßt Ihr Euch den Link zum Online-Shop selbst heraussuchen. Oder macht den Buchhändler Eures Vertrauens glücklich, ganz old school. :-)

Something beautiful coming with writing a blog is friendly food for my analogue letterbox from time to time. One day Johanna Rundel sent me her book on handmade jewelry which she illustrated herself. That is awesome for someone like me who cannot even draw "The House of Santa Claus". Her book is held in German, so the following raffle actually only makes sense for German-speaking folks, sorry.


In den nach Materialien unterteilten Kapiteln findet sich allerlei Entzückendes und sich für den heutigen Beitrag eine Idee auszusuchen fiel schwer. Außerdem werkele ich lieber Freestyle, so dass sich hier nun 2 personalisierte (was für ein Wort) Varianten von Johannas Projekten finden. Hoffentlich rauft sie sich nicht die Haare.

The chapters are divided according to the material used and I took Johanna's ideas as an inspiration for 2 different pieces of jewelry, not following the instructions too strictly. Let's hope she does not bang her head in desperation.

Zum einen sollte es eine Kette mit Korken werden. Als Nicht-Weintrinker habe ich dafür erst einmal unsere Nachbarn heimgesucht, die noch vom alten Schlag sind und ihre Flaschenverschlüsse in der Küchenschublade aufheben. Jetzt nicht mehr. Meine Korken sind schwarz angemalt und mit Kupfergarn teilweise umwickelt. Die Kette ist geflochten aus zweierlei Garn (das sich auf den Korken wiederholt, einmal kupfer, einmal beige/ kupfer) und schwarzem Kautschukband.

The first project was a necklace with corks I had to go hunting at our neighbours'. Mine (not the neighbours of course) are coloured in black and some copper twine is partly wrapped around them.

Upcycling-Dienstag Upcycling-Tuesday

Im Original hat Johanna deutlich mehr Geduld und Feinmotorik bewiesen und die Korken mit buntem Garn verschönert.

Johanna herself obviously has a lot more patience and fine motor skills to offer. Her versions are beautified with thread in different colours.


Außerdem ist die Idee, verschieden große Unterlegscheiben zu verarbeiten, einfach großartig. Oppa hatte noch eine Auswahl in seiner Werkzeugkiste ("Nimmse alle mit, die braucht hier kein Mensch!") und ich schwarzes Kautschuk-Band zum Umwickeln parat. Außerdem gab es die türkise Kette vor Jahren mal als Dreingabe bei einer Perlenbestellung.

Moreover I loved the idea to use flat washers. My father-in-law had an assortment in his toolbox, the black rubber band comes from my fund as well as the turquoise necklace.

Upcycling-Dienstag Upcycling-Tuesday

Upcycling-Tuesday Upcycling-Dienstag

Johanna selbst hat eine sehr coole Technik anzubieten, wie man mit Stickgarn die Scheiben farbenfroh gestalten kann. 

Johanna on the other hand offers a stylish technique how to colourize the washers by using thread.


Um Euch die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen nachzugestalten oder Euch inspirieren zu lassen, habe ich den Verlag angerufen und sie stellen ein Exemplar des Buches zur Verlosung zur Verfügung. Cooles Ding. 

Also: wer eins gewinnen möchte, hinterläßt einen Kommentar bis Montag, 31.03.2014 um 12.00 mittags, dann zieht der Zufallsgenerator die Gewinnerin, die am kommenden Upcycling-Dienstag bekannt gegeben wird. Alles klar? Und knöttern ist nicht, wißter Bescheid.

Und nun, Ihr Lieben, einen schönen Tag für Euch, gehabt Euch wohl und seid allerliebst gegrüßt. Nina, die sich auf Eure Beiträge freut. Und hofft, Euch im Gegenzug mit der Option auf's Buch auch eine Freude zu bereiten.

Enjoy a great day and take good care of you. All the best, Nina