Sonntag, 1. April 2012

Chai Latte (Sirup), Erdbeermarmelade und Sahne-Frischkäse-Torte mit Kirschen

Zum Frühstück gab es heute einen Chai Latte mit selbstgeköcheltem Sirup. Der schmeckt super und hat sicher kein solches Vermögen gekostet wie die fertig zu kaufenden Kollegen. Einen davon hab ich mir mal im Sonderangebot gegönnt und der war reichlich chemisch und „ekelhaftig“.


Geht so:
600g Rohrohrzucker
900ml Wasser
2 ganze Anissterne
2 ganze Zimtstangen
2 Beutel schwarzer Tee
1 ganze rote Chilischote (klein, getrocknet) (Deckelchen abschneiden)
8-10 cm frischer Ingwer, geschält und in Scheiben geschnitten
1EL Zesten von einer Bio-Orange
1-2 EL Kardamom (Kapseln oder Körner)
1-2 EL ganze Nelken

Wasser und Zucker unter Rühren aufkochen lassen und die restlichen Zutaten beigeben. Dann mindestens eine Viertelstunde unter Weiterrühren köcheln lassen, damit die Flüssigkeit eindicken kann. Durch Sieb und Filter in heiß ausgekochte Flaschen füllen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen. Schmeckt in Kaffee, Tee oder in heißer (am liebsten aufgeschäumter) Milch.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Außerdem gibt es zum schon gepriesenen Dinkelbrot *klick* die erste selbstgekochte Marmelade des Jahres. Hätte meine Tochter nicht ihrer Klassenlehrerin eingeflüstert, dass sie die lecker findet, hätte ich bis zur Erdbeerzeit gewartet, aber so wurden wir gebeten, zum Osterfrühstück der Schule vor 2 Tagen welche mitzubringen. Ich habe übrigens 39 Jahre gebraucht um festzustellen, dass Marmelade einzukochen keine unerreichbar hohe Kunst ist und mag seitdem keine Gekaufte mehr.


 1000g Erdbeeren netto (also schon befreit von Grün und ggf. Macken)
1 Packung 2:1 Gelierzucker (500g)
1 Vanilleschote

Die Erdbeeren mit dem Zucker vermengen und bestenfalls ein paar Stunden ziehen lassen. Wer die Zeit nicht hat, lässt es bleiben (war hier auch so) und kocht die Früchte mit dem Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote auf. Dabei nicht das stetige Rühren vergessen; sobald die Masse sprudelnd kocht, 3 Minuten weiter kochen lassen und rührenrührenrühren. Da bei uns Fruchtstücke nicht gern gesehen werden, wurde vor dem Abfüllen noch einmal mit dem Pürierstab durchgegangen, die Konsistenz wird dadurch sämig. Dann in heiß ausgekochte Gläser mit Schraubverschluss füllen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Heute haben wir Besuch, auf den ich mich sehr freue, und auf der Suche nach einem schönen Rezept stach das hier ins Auge *klicknochmal*. Also, sie sieht super aus, hoffentlich schmeckt sie auch so. Das Essen mag eine etwas weniger fotogene Angelegenheit werden, die Springform ist kaputt und war nur im "ausgeklappten" Modus verwendbar. Sprich: Der Kuchen verläßt sie nur unter Protest wieder, wir werden also löffeln. War übrigens ebenfalls flott und problemlos zu machen. Verändert habe ich lediglich, dass die Mandelblättchen vorher geröstet und direkt auf die Keksschicht verteilt wurden.


Ganz liebe Grüße und ein schönes  Wochenende für Euch, die Hüterin der Köstlichkeiten ist heute Julie und das virtuelle Buffet steht letztmalig hier. Nina

Kommentare:

  1. Lecker!
    Ich freu mich immer zu lesen wenn auch andere Mensche bewust mit Ihrem Essen umgeben und Bio bevorzugen.

    Habe einen schoenen Sonntage und viel Freude mit deinem Besuch wuenscht dir Conny

    AntwortenLöschen
  2. ...was für Köstlichkeiten, liebe Nina!Das mit dem Sirup ist ja ne´oberklasse Idee!Viel Freude mit eurem Besuch und einen tollen Sonntag!Viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oha,…..lekker lekker und mit der Marmelade hast du sicherlich Recht…selbstgekochte schmeckt am besten….aber wer so wie ich Frau Faul heisst *lach*…, der nimmt auch gerne die dänische Alte Tonnenweise mit über die Grenze ;O)
    Schönen Sonntag euch!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Chai-Sirup, super! Das Rezept werde ich ganz ganz sicher ausprobieren! Ich mag die gekauften auch nicht, schmecken total künstlich...

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm lecker !
    Das probiere ich mal aus.

    Vielen Dank für das tolle Rezept.


    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  6. Ja, da haben wir es wieder: selbermachen - dann schmeißen wir auch nichts weg, Frau Ministerin! ; ))) mh, sieht alles sehr sehr lecker aus! Na, dann verwöhn mal deinen Besuch! liebe Grüße, von JULE

    AntwortenLöschen
  7. Chai-Sirup kling richtig gut! Ich hatte noch nach einer kleinen selbstgemachten Sache für das Oster-Familientreffen gesucht - mach ich doch einfach Sirup in dekorierten Fläschchen, oder!?
    Danke für das Rezept! Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    Viele leibe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das Chai-Sirup-Rezept! Das wird unbedingt mal ausprobiert, klingt sehr lecker.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Klingt alles ganz nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen
  10. Der Kuchen war der Hit! Prinz hat ihn in den höchsten Tönen gelobt, war aber so gnädig und hat ihn noch mit mir geteilt. Der kleine Mann und ich sind total erschlagen und überglücklich nach diesem wunderbaren Tag. Danke sssssön :-) hoffe die großen Krawallixe waren auch erfüllt und der kleine Krawallix fand uns so reizend wie wir ihn.

    AntwortenLöschen
  11. liebe nina,
    das ist ein durch und durch leckerer post!!!!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  12. Super! Chai Latte Sirup! Bin ich dabei!
    Danke fürs Rezept - ich werde berichten!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. das hört sich sehr lecker an, muß ich auch einmal probieren!!! liebe grüße, angie

    AntwortenLöschen
  14. was macht man mit den 2 beuteln schwarzem tee? ebenfalls einfach dazu geben und am ende abseien? lg.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nina, weißt Du, wie köstlich es hier gerade duftet...? Endlich habe ich mich am Chai versucht und bin total begeistert! Den wird es wieder und wieder und wieder geben! Besten Dank für das Rezept und liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nina, Dein Sirup-Rezept habe ich schon länger auf meiner To-Do-Liste gespeichert und würde es gerne schon ganz bald ausprobieren - Weihnachtsgeschenkeproduktion und so. ;-) Wieviel Liter/ml kommen eigentlich heraus? Damit ich weiß, welche Flaschen ich benötige. Danke und liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      das freut mich sehr, ich könnte auch mal wieder, er schmeckt echt fein.
      Also ... Deine Frage bringt mich etwas in Verlegenheit. Ich stell immer 10 kleinere Fläschchen daneben, in denen z.B. mal Smoothie drin war oder Salatdressing (200ml? 250ml?), und 2-3 werden danach leer wieder weggeräumt. Präziser geht es leider nicht, darauf hab ich nie geachtet.
      Gerne pass ich beim nächsten Mal besser auf und schreib das dann hier rein. Peinlich :-)
      Beste Grüße von Nina

      Löschen
  17. das sirup rezept finde ich toll und den rest auch :)

    AntwortenLöschen
  18. Grad von der Raumfee hierher gefunden :-) VIELEN DANK für das Rezept und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen