Donnerstag, 27. September 2012

Gastposting bei herzekleid und Anleitung für eine Schnuffelpuppe

Steffis Blog "herzekleid" macht mir viel Freude, sie ist so geschmackssicher und sich stilistisch immer treu. Privates wird wohldosiert offenbart, so dass ihr Ausflug in ein Interview über das Muttersein doppelt wertvoll war. Hab ich oft durchgelesen und viel für mich und uns darin gefunden. Aber auch Profaneres (naja) verschönert dank der Lektüre von Steffis Blog unseren Alltag. Immer wieder gern genommen ist ihr feiner Käse-Quark-Kuchen mit Erdbeeren, meine Kinder schwören drauf.

Und so teilten sie auch nur zu gern meine Aufmerksamkeit für das Weilchen, das die Vorbereitung zu diesem Posting benötigte. Davon mal abgesehen, dass ich total aus dem Häuschen war und bin, einen Beitrag zur Mutterschaftsvertretung leisten zu dürfen.

Hier nun der zweite Teil (zu Teil 1, der Herstellung des Kopfes, geht es hier entlang) der Anleitung, die für einen Blogpost vor der Zweiteilung definitiv zu lang war.

Um also mit dem Kopf in Richtung Schnuffelpüppchen weiter zu machen, braucht Ihr 2 Stoffstücke à 33 x 33 cm nach Geschmack, entweder Jersey und 2x derselbe Stoff wie bei dem Streifenpüppchen unten oder verschiedene Stoffarten untereinander kombiniert wie bei Steffis Exemplar.



Beide Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander nähen und eine Wende- und Arbeitsöffnung von ca. 20cm offen lassen.


Wenden und in der Mitte des äußeren Stoffes ein wenige Millimeter breites Stück Naht wieder auftrennen.


 Den "Hals" durchstülpen, sieht von oben so aus


und von unten so.

 

Gut reihum von Hand auf der schäbbeligen Seite festnähen, nahe am Kopf, damit, wenn man es später zurückstülpt, keine Nähte zu sehen sind und auch sonst keine Arbeitsspuren. Zur Sicherheit kann man auch noch mit einem Haushaltszwirn oder Kordel den Hals einmal abbinden.


(Unnötiger Zwischenschritt: Feststellen, dass der Rollschneider einem durchgegangen ist und ein sauberer Schnitt mitten im Püppchen ist, nachdem alles schon so weit vernäht ist. Rührend. Was drüber nähen.)

 

Wendeöffnung von Hand unsichtbar oder mit der Maschine sichtbar (wie hier) schließen.


Unterstoff mit ein paar Stichen am (nicht mehr sicht-, aber noch fühlbaren) Puppenhals festnähen, damit er (der Unterstoff) nicht in der Gegend herumlabbert. Wegen Verschluckungsgefahr ohne Knopf, der geht erst für Kinder ab 3 (wie beim Ringelpüppchen zu sehen).

 

 

Mütze zuschneiden, Maß nimmt man am Puppenkopf, so dass der Stoff einmal drumherum paßt und rechts und links ein wenig eingeschlagen werden kann. Dann rechts auf rechts die oberen 2/3 nähen, das untere Drittel offen lassen als Arbeitsöffnung. Wenden.


An der Unterseite einen halben Zentimeter einklappen und Mütze so, wie sie später sein soll auf dem Kopf (der Puppe) drapieren. Im Nacken so sauber wie möglich von außen festnähen (Mützenseiten überlappen). Die Mütze selbst klappt man nun um und näht sie durch die verbleibende Öffnung rechts auf rechts in mehreren Runden fest um das Gesicht. Immer mal in die "schöne" Richtung stülpen und kontrollieren, ob sie nicht schief sitzt. Am Ende die Wendeöffnung von Hand schließen und noch ein kleines Dreieckstuch um das verbleibende Hälschen knoten.


Sieht dann so aus:




Wenn Ihr Fragen oder Verbesserungsvorschläge für die Erklärung habt, immer her damit!

Liebe Grüße von Nina an Euch alle und von Herzen auch an Steffi und ihre Familie.

Wer eine Schnuffelpuppe nach dieser Anleitung näht, würde mir mit einem Link oder Foto eine Freude machen. Und - auch wenn die Gefahr natürlich gering ist-, es ist eine mit Mühe und Liebe erstellte Anleitung, die mag nicht abgekupfert und dann verkauft werden. Danke.

Kommentare :

  1. .... so eine süße Schnuffeline;)♥

    gglg Marion

    AntwortenLöschen
  2. Die ist wirklich schnuffelig. Lässt auch Herzen außerhalb des Säuglingsalters hüpfen :)

    AntwortenLöschen
  3. Niedlich die Puppe, sie erinnert mich an die Zeit, wo ich Walldorfpuppen ohne Ende genäht habe, damals noch alle von Hand.
    Dir einen schönen Tag
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,

    wie wundervoll! Vielen herzlichen Dank für diese schöne, schöne Anleitung! Oh, ich möchte direkt loslegen. Zum Glück kommen bald noch ein paar Kinderchens, und Weihnachten ist dann ja auch...

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  5. Wow, liebe Nina, was für eine tolle,liebevolle Anleitung!!!Bei dem Stoff musste ich gerade kreischen ;o)!Den hat mein Lütter neulich im Stoffladen entdeckt ;o)"He, Mama Nimmersatt-Stoff!!Den brauche ich auch mal !!!"Diesen Schnuffel darf ich ihn also NICHT zeigen ;o),denn dann muss ich wahrscheinlich sofort in den Stoffladen ;o)!Wünsche dir einen superschönen Tag und drücke dich,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ahhhh - Erinnerungen werden wach...obwohl, manchmal habe ich das Gefühl, meine Jette ist schon mit einem Plastikschleichpferd in der Hand auf die Welt gekommen...die Schnuffelpuppe hat aber immer sehr süß Ihr Bettchen dekoriert...Allerliebst Deine Ringelversion! Liebste Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  7. Oh, die ist sooooo niedlich, Nina! Ich bin ganz verliebt! :-)

    Danke für diese tolle Anleitung und liebste Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  8. Danke nochmal, liebe Nina!
    Änderungen bzw. Verlinkungen sind erledigt!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Anleitung, leibe Nina, was ich deshalb sagen kann, weil ich sie tatsächlich verstanden habe... was bei mir einiges heissen will. :-)
    O.K., das mit der Mütze festnähen, das ist für mich doch ein bißchen schwer vorstellbar, aber ich hab da leichte Transormationsprobleme in meinem Gehirn, was Dinge angeht, die man rechts auf rechts näht und dann umstülpen muss. Ich schaffe es sogar, Hotelverschlüsse an Kissen falsch zusammenzunähen. ;-)
    Sollte hier nochmal jemand zur Vermehrung tendieren, dann wird er jetzt nicht nur eine Rassel bekommen, sondern auch ein kleines Püppchen. Vielen Dank für die Anleitung.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      tatsächlich finde ich das auch die Schwachstelle der Anleitung und verspreche, ich näh nochmal einer ein Mützchen auf und mache Bilder davon.
      Beste Grüße von Nina

      Löschen
  10. Das kommt schon sehr nahe an mein damalig verlorenes Püppchen ran. Wer weiß, vielleicht versuche ich es sogar mal ;) Unser Püppi hatte Wollhaare ... und ein Seidenkleidchen ... war zum Aufhängen. So eine art Wiegenfee.

    Danke für die Anleitung.

    Liebe Grüße und bis balde . Tabea

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja entzückend! auf die idee, so etwas selber zu machen, bin ich noch nie gekommen! glg andrea

    AntwortenLöschen
  12. Selbstgenähte Puppen sind doch das Größte! Und die kleine Dame beweist das täglich - über ihre Fritzi geht nichts! Die ist toll, Nina, und ich hoffe ganz viele folgen Deiner tollen Anleitung! Ganz liebe Grüße von der anderen Nina

    AntwortenLöschen
  13. Also, wenn du dich jetzt nicht geehrt fühlst.."netteste Bloggerin"…ich finde, das ist ja mal 'ne Auszeichnung…besser als jeder Award ;O)…und recht hat sie die Steffi!
    Kram,
    Maren…die sich niemals nicht die Finger an so einer Puppe wagen würde...

    AntwortenLöschen
  14. Darauf habe ich gewartet. Ich weiß, ich werde es niemals schaffen das antroposophische Püppchen nachzunähen - was definitiv nicht an deiner super Anleitung liegt. Obwohl wer weiß, wenn schon nicht fürs eigene Kind - Nachwuchs im Freundeskreis ist bestimmt bald wieder unterwegs.
    Ganz lieben Dank für deine Mühe und fürs Teilen!
    Sei ganz dolle lieb gegrüßt von Steffi

    AntwortenLöschen
  15. ach wie süüüüß... vor allem der stoff! und ein tolles geschenk!! lieben dank für deinen Besuch und deine worte bei mir!

    das mit der dahlie in stuttgart wusste ich nicht ;-)
    frag mich gerade auch, was kafka dazu gesagt hätte ;)

    happy FREUday
    jules

    AntwortenLöschen
  16. danke für deine lieben worte zur ausstellung. war alles sehr schön gestern abend. und ich bin sehr froh und erleichtert, dass das nun alles fertig ist und hängt und mich erst mal nciht braucht ;)

    bohr 12 stunden reise? schön, das in bloggerland alle dich beieinander liegen!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    welch wunderschönes Geschenk!!! Das Püppchen ist einfach zum Knuddeln & Liebhaben süß.
    Ein großes Dankeschön für die gute & ausführliche Anleitung. Im Freundeskreis ist bereits der nächste Nachwuchs "in der Warteschleife", eigentlich eine gute Gelegenheit mich auch mal an ein Püppchen heranzuwagen.
    Ein schönes Wochenende & sonnige Grüße,
    Sandra :o)

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die tolle Anleitung!!
    Ich mag diese Schnuffelpuppen sehr, und auch wenn unser Töchterchen schon zu groß ist dafür, wird sich schon noch jemand finden, für den ich so ein süßes Ding nähen kann.
    :)!

    AntwortenLöschen